Finanzbuchhaltung

Für folgende Anwenderkreise
  • Krankenhäuser, Ambulanzen
  • Reha- und Fachkliniken
  • Soziale Einrichtungen
Finanzbuchhaltung

Damit sich Ihr Rechnungswesen rechnet

Flexibilität in Ihren Organisationstrukturen

Beliebig viele Mandanten in der Software sind heute selbstverständlich. Kumulierung oder Konsolidierung von Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung oft auch. Die Komplexität Ihres Unternehmens ist alleine damit aber noch nicht adäquat darstellbar. Wie wäre es mit einer Abbildung nach Geschäftsbereichen!? - Jeder relevante Prozess und jede Auswertung kann statt nur in Mandanten alternativ auch für Geschäftsbereiche ohne Mandantenwechsel abgebildet werden. Geschäftsbereiche ordnen Ihre Salden, Belege und Offene Posten automatisch Ihren Geschäftsfeldern zu. Damit können Sie alle Berichte und Auswertungen, Bank- und Mahnläufe, Umsatzsteuervoranmeldungen u.v.m. nach Geschäftsbereichen getrennt erstellen. Dazu für beliebige Geschäftsbereichsgruppen.

Beliebige, individuelle Zusatzkontierungen

Neben den allgemein "bekannten" Kontierungstypen in einer Buchhaltung können Sie beliebig viele individuelle Zusatztypen definieren, bebuchen und auswerten. Damit stoppen Sie die ,Inflation' an Hilfskonten oder -kostenstellen sowie daraus resultierende zeitraubende GDPdU

Im Mittelpunkt: Klienten, die Person Ihres Interesses

Einem Klienten in einer Einrichtung sind meist mehrere Kostenträger (Rechnungsempfänger) = Debitoren zugeordnet.

Sie benötigen in der Buchhaltung nicht nur den normalen Blick auf Debitoren und Kreditoren? Ihre Informationsbedürfnisse drehen sich vielmehr um Betreute, Bewohner und Patienten. Diese sind normalerweise - da nicht bebucht und damit nicht OP-geführt - Unbekannte in der Buchhaltung. Bei uns nicht!

Offene Posten und Kontobewegungen stehen Ihnen auch auf Debitoren- und Kreditorenkonten nach Klienten gegliedert pro Betreutem, Bewohner und Patienten zur Verfügung. Und zwar nicht nur über die Suche in Buchungstexten, sondern als Kontierung - wie Debitoren und Kreditoren!

Ihre wichtigsten Vorteile:

  • Bebuchung von Unterdebitoren (Klienten, Betreute, Bewohner, Patienten,) entsprechend Ihren Branchengegebenheiten
  • Exakte Abbildung der Kunden-Klienten-Beziehungen wie in den Abrechnungslösungen
  • Alle relevanten Belege liegen pro Debitoren, Kreditoren und Klienten vor
  • Zahlungs-, Bankeinzugs- und Mahnläufe für Klienten
  • Offene Posten-Buchhaltung aus der Sicht des Debitors und der Sicht jedes Bewohners, Betreuten, Patienten
  • Signifikante Vereinfachung der Abstimmung und Klärung Offener Posten und Konten mit Ihren Rechnungsempfängern und in der Buchhaltung auf Klientenbasis
  • Die Person des Interesses rückt buchhalterisch in den Mittelpunkt - ebenso wie in der Abrechnung
Ihre Kontaktperson CGM SOZIAL

Stephanie Luther
Vertriebsinnendienst
+49 (0) 7355 799-167
E-Mail senden

Ihre Kontaktperson CGM AKUT

Christoph Becker
Geschäftsbereichsleiter CGM AKUT
+49 (0) 5271 6808-0
E-Mail senden

Ihre Kontaktperson CGM REHA

Hans Koschmieder
Vertriebsleiter CGM REHA
+49 (0) 7355 799-151
E-Mail senden





CGM RECHNUNGSWESEN FS auf einen Blick

Kernprozesse
  • Buchungen
  • Rechnungseingangsbuch
  • Zahlungsverkehr
  • Mahnwesen
  • Berichtswesen
  • Umsatzsteuermeldungen
  • Externe Rechnungslegung bis zur Konzernkonsolidierung
Highlights
  • Klientenbuchhaltung (Unterdebitoren, Betreute, Bewohner, Patienten,.)
  • Alle Offene Posten-Leistungsmerkmale nach der Person Ihres Interesses!
  • Kontenverzinsung für Betreutengelder
  • SEPA Zahlungsverkehr und Lastschriften
  • Abschlüsse nach HGB, Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, IFRS, USGAAP,.
  • Rechnungseingangbuch, Rechnungseingangsbuch mit Rechnungsleser, Freigabeprozesse, Workflowmanagement, Kompetenzmatrix
  • Voll integriert in die Kerngeschäftsprozesse Akut, Reha und Sozial
  • Berichte in individuellem Erscheinungsbild mit wunschgenauen Inhalten