News

Für Kunden, Interessenten und Konkurrenten.

Sie möchten nur die News sehen, die Sie interessieren? Dann wählen Sie einfach das Thema, das Sie interessiert!

Koblenz, März 20176| Thema: INTERSEKTORAL

Die Entscheiderfabrik hat entschieden: Patienteneinbeziehung ist das IT-Schlüsselthema Nummer 1

Unter dem Titel „Neue Wege für intersektorale Versorgung und Patientenbeteiligung“ brachten die CGM Clinical Deutschland und die Uniklinik der RWTH Aachen ein brisantes Thema ein. Wir freuen uns sehr darüber, dass dieses Thema auf sehr große Resonanz gestoßen ist und letztendlich sogar in einem ganzen Feld sehr wichtiger Themen auf Platz 1 der IT-Schlüsselthemen 2017 gewählt wurde.

Oberessendorf, Dezember 2016 | Thema: SOZIAL

Nikolauspflege und CGM schaffen Durchblick im Rechnungseingangsprozess.

Bei der Nikolauspflege gehen jährlich rund 15.000 Rechnungen ein. Das macht bei durchschnittlich drei Seiten pro Rechnung in Summe 45.000 Seiten. Diese wurden manuell anhand von Papierbelegen bearbeitet. Eine eingehende Analyse legte die beträchtlichen Optimierungs- und Wertschöpfungspotenziale offen. Das Ziel des daraus resultierenden Projektantrags ist ein strukturierter, sicherer und ressourcen-schonenderer Prozess, ohne ermüdendes und zeitintensives ‚Klein-Klein‘.

Koblenz, 15. November 2016 | Thema: AKUT REHA

CompuGroup Medical auf dem Weg zur europäischen HIS-Spitze

CompuGroup Medical (CGM) stellt den Unternehmensbereich Hospital Information Systems (HIS) neu auf. Eine konzernweite Segment-Neuausrichtung schafft die Basis zur gezielten Umsetzung einer weltweiten Produktstrategie.

Koblenz, 17. Oktober 2016 | Thema: SOZIAL REHA AKUT INTERSEKTORAL

„CGM Clinical“‐Kundentage begeistern auf ganzer Linie

Mehr als 350 Kunden waren der Einladung zu den 1. „CGM Clinical“‐weiten Kundentagen nach Kassel gefolgt. Unter dem Motto „Die Kraft der Zusammenarbeit“ standen an den beiden Veranstaltungstagen insbesondere die Themen Vernetzung, Innovation und Dialog im Mittelpunkt des Interesses.

Koblenz, 19. Juli 2016 | Thema: AKUT

Telematikplattform „MedNetNord“ für Schleswig-Holstein: UKSH setzt auf CGM JESAJANET und KV SafeMail

Um die Versorgungsqualität zu steigern und die Patientensicherheit zu erhöhen, hat das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) eine überregionale Telematikplattform aufgebaut und setzt dabei auf die Technologien CGM JESAJANET der CGM Deutschland AG und KV SafeMail der KV Schleswig-Holstein. Die Telematikplattform „MedNetNord“ soll eine bedarfsgerechte, schnelle und einfache sektorenübergreifende Zusammenarbeit ermöglichen.

Koblenz, 20. Juni 2016 | Thema: SOZIAL

Neues Projekt zum Arzneimittelkonto NRW gestartet

Koblenz, 20. Juni 2016: Seit April 2016 engagieren sich sechs führende Akteure des Gesundheitswesens in einem vom Gesundheitsministerium NRW geförderten Projekt zur Optimierung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS). Insbesondere ältere Menschen ̶ ambulant betreut oder in der Pflegeeinrichtung versorgt – werden von den positiven Effekten eines digitalen Medikationsplans auf Basis eines Arzneimittelkontos mit automatisierten AMTS Checks profitieren.

Oberessendorf, Juni 2016 | Thema: REHA

Projektbericht Kur + Reha: IT als Erfolgsfaktor.

Die Klinikgruppe nutzt seit mehreren Jahren erfolgreich die Software von CGM REHA. Von Malsburg-Marzell (nahe der Schweizer Grenze) bis zur Nordseeinsel Borkum arbeiten rund 160 AnwenderInnen mit den Programmen für das Patientenmanagement, die Therapieplanung, die Dokumentengenerierung, Infocenter und Barkasse. Der CGM REHA Einführung ging eine tiefgreifende Auswahlphase voran. Fünf Systeme kamen in die engere Wahl. Drei davon schafften es bis in die Präsentationsrunde, aus der CGM REHA als klarer funktionaler Sieger hervorging.

Oberessendorf, Juni 2016 | Thema: SOZIAL

Projektbericht AWO Kreisverband Bayreuth-Stadt e. V.: IT Neuausrichtung im RECHENZENTRUM.

Der AWO Kreisverband Bayreuth-Stadt e. V. betreibt seit langem eine stationäre Pflegeeinrichtung mit gerontopsychatrischem Schwerpunkt. Die Verwaltung und Abrechnung erfolgt seit 2009 mit CGM Programmen.
Es von Anfang an der erklärte Wunsch, irgendwann alle Kernprozesse mit einer Lösung abzubilden.„Als dieser Gedanke zum ersten Mal aufkam, war das noch utopisch. Heute sind 90% unserer Anwendungen von CGM.“ Stellt Marc Walther zufrieden fest. Das Wachstum der Organisation mit einem neuen AWO Zentrum stellte die Einrichtung vor die Entscheidung der weiteren strategischen Ausrichtung der IT.

Oberessendorf, Mai 2016 | Thema: SOZIAL

Projektbericht CGM SOZIAL P&D bei leben lernen: Eine echte Bereicherung.

Bei leben lernen waren noch die konventionellen, manuell geführten Papierakten im Einsatz. Als der Berliner Senat klar Position für eine EDV gestützte Dokumentation bezog, war für leben lernen klar – es ist an der Zeit, sich nach einer alternativen Lösung umzusehen. „Die Achtsamkeit für die Bedürfnisse jedes Einzelnen und die daraus resultierende Vielschichtigkeit unserer Tätigkeit musste natürlich in dem Programm abbildbar sein.“ Beschreibt Angela Ahlgrimm, Qualitätsmanagement– und Projektbeauftragte der Einrichtung, ein zentrales Auswahlkriterium.

Oberessendorf, April 2016 | Thema: SOZIAL

Projektbericht Merschroth'sche Höfe
Dokumentation nach Beikirch: Weniger kleinteilig, klar effizienter.

Die neue Form der Dokumentation in Verbindung mit CGM SOZIAL SIC entspricht dem Pflegealltag sehr viel besser und zeichnet ein realistisches, Bild jedes einzelnen Bewohners. Die Pflegekräfte identifizieren sich sehr stark mit der neuen Pflegedokumentation. Dabei sind die Vereinfachung und Zeitersparnis nur eine Seite der Medaille.

Oberessendorf, März 2016 | Thema: SOZIAL

MedCareNet, die ganzheitliche AAL-Lösung, für Pflege, Medizin und Angehörige.

„Aktives Leben und soziale Teilhabe“ – ein Topthema im Gesundheits- und Sozialwesen. Ziel ist es, die individuelle Selbständigkeit, Sicherheit und Lebensqualität des einzelnen durch Dienstleistungen, Versorgungsprozesse und Technologien zu bewahren und zu fördern. MedCareNet unterstützt das Zusammenspiel von Pflege- und Betreuungsprozessen sowie die Diagnosestellung und Therapie des Arztes.

Koblenz, Saalfeld 09. November 2015 | Thema: REHA

CGM SYSTEMA übernimmt die LMZSOFT AG und baut seine Marktposition weiter aus.

Durch den Erwerb von 100% der Geschäftsanteile an der LMZSOFT AG in Saalfeld baut die CGM SYSTEMA Deutschland GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft des weltweit führenden eHealth-Unternehmens CompuGroup Medical AG (CGM), ihre Marktführerschaft als Softwareanbieter für Reha- und Fachkliniken weiter aus.

Oberessendorf, November 2015 | Thema: SOZIAL

Projektbericht bei der Rostocker Heimstiftung:
Das neue Strukturmodell hält was es verspricht.

Erste Berührungspunkte mit der „Entbürokratisierten Pflegedokumentation“ hatte die Rostocker Heimstiftung im Rahmen ihres Engagements beim Verband „AG Kommunale Heime“. Anett Klose war auf Anhieb von der Vision und dem Potenzial des neuen Verfahrens begeistert. Im Kollegenkreis beschäftigte sie sich eingehend mit den Rahmenbedingungen und Voraussetzungen einer praktischen Umsetzung. So reifte der Wunsch, die „Entbürokratisierte Pflegedokumentation“ in zwei Einrichtungen zu pilotieren.

Oberessendorf, Oktober 2015 | Thema: SOZIAL

Die neue CGM SOZIAL SUITE auf der Messe ConSozial 2015 in Nürnberg

Erleben Sie auf der Messe ConSozial "live" die neue CGM SOZIAL Suite.

Koblenz, 17. September 2015 | Thema: REHA

CGM SYSTEMA erhält größten IT-Auftrag in der deutschen Reha-Geschichte
MEDIAN-RHM Klinikverbund stattet alle Häuser mit modernster Software aus.

Der MEDIAN-RHM Klinikverbund hat beschlossen: Alle Häuser sollen fortan in sämtlichen Bereichen durch innovative IT unterstützt werden. Der Zuschlag für die Ausschreibung ging an CGM SYSTEMA, eine 100%-ige Tochter der CompuGroup Medical AG (CGM). Bis Ende 2016 sollen alle MEDIAN- und RHM-Kliniken mit den Kernanwendungen sowie einem Teil der Zusatzentwicklungen in den Echtbetrieb gehen.

Oberessendorf, im August 2015 | Thema: SOZIAL

Individuelle, moderne Jugendhilfe mit CGM SOZIAL P&D bei der Mariaberger Ausbildung & Service gGmbH

Bei der Mariaberger Ausbildung & Service gGmbH wollte man vom bisherigen Planungs- und Dokumentationsverfahren per Excelsheet und Gruppenbuch auf eine anwenderfreundliche EDV-Lösung umsteigen. Im Vordergrund standen mehr Transparenz und eine bessere Auskunftsfähigkeit gegenüber Ämtern und Kostenträgern. Grundlegende Voraussetzung für Francesco Staibano, Fachbereichsleitung Wohnen/ Jugendhilfe, war eine möglichst exakte Umsetzung der etablierten internen Standards.

Oberessendorf, im Juni 2015 | Thema: REHA IT D&S

ACURA Kliniken Rheinland-Pfalz AG: IT und Unternehmensstrategie im Einklang.

Um eine erstklassige Patientenversorgung zu gewährleisten und langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Fach- und Rehakliniken sich permanent weiterentwickeln und sowohl bei den medizinischen Geräten als auch bei der IT modernste Technologien einsetzen. Gleichzeitig zwingt der steigende Kostendruck die Häuser zu einem konsequenten Sparkurs. Für das Management der ACURA Kliniken Rheinland- Pfalz AG lag die langfristige IT-Ausrichtung damit auf der Hand: eine sichere, leistungsfähige und skalierbare IT-Umgebung im Rechenzentrum mit klar kalkulierbaren IT-Kosten.

Oberessendorf, im Mai 2015 | Thema: SOZIAL DMS

Inselwissen und Schattenakten adieu – modernes Vertragsmanagement bei der Spastikerhilfe Berlin eG.

Die Spastikerhilfe Berlin eG ist eine große, dezentral organisierte Trägerin von Einrichtungen und Diensten für Menschen mit Behinderungen. Im Laufe der langjährigen Geschäftstätigkeit hatte sich an den verschiedenen Standorten eine beträchtliche Summe an Vertragsdokumenten angesammelt, verbunden mit einer noch deutlich höheren Anzahl an sogenannten Schattenakten in den Schränken und Schubladen der Mitarbeiter, Führungskräfte oder Leitungen. Für Pamela Haas, Qualitätsmanagementbeauftragte und Wirtschaftsjuristin der Spastikerhilfe, der Anstoß, um nach einer Lösung zur Professionalisierung des Vertragsmanagements sowie der damit verbundenen Prozesse zu suchen.

Koblenz, 29. April 2015 | Thema: REHA AKUT

conhIT 2015: CompuGroup Medical AG überzeugt mit smarten eHealth-Lösungen

Die Chancen und Vorteile einer vernetzten Kommunikation zwischen Ärzten, medizinischen Einrichtungen und Patienten waren das zentrale Thema der diesjährigen conhIT vom 14.-16. April 2015 in Berlin. Die CompuGroup Medical AG, der Experte für eHealth, präsentierte ein umfangreiches Portfolio an sektorenübergreifenden Kommunikations- und Vernetzungslösungen sowie effizienzsteigernder Software für Akut- und Rehakliniken.

Oberessendorf, im Januar 2015 | Thema: SOZIAL

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft fördert vernetzte Medikamentenversorgung

Für eine bessere Medikamentenversorgung von stationären Klienten in sozialen Einrichtungen fördert das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi) im Rahmen seines Programms „Leitprojekte Medizintechnik“ die Weiterentwicklung von MediPlanOnline. Mit dem Onlineprogramm, das erstmals die sektorenübergreifende Vernetzung von Arzt, Pflege und Apotheke ermöglicht, schließt die CompuGroup Medical als einer der führenden eHealth-Anbieter weltweit die Lücke im Kommunikationsprozess. Deutliche Effizienzsteigerungen, Kosteneinsparungen und eine erhöhte Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) sind die Folge.

Oberessendorf, im Dezember 2014 | Thema: SOZIAL

Volle Aktenschränke, aufwendige Ablage und mühsame Recherche gehören in der Personal- und Klientenverwaltung der Paulinenpflege Winnenden der Vergangenheit an.

Anstoß für die Einführung der Digitalen Personalakte war der Umzug der Zentralen Dienste der Paulinenpflege Winnenden in ein neues Gebäude ohne geeigneten Archivraum. Was also sollte mit der Vielzahl an vorhandenen und künftig anfallenden Schriftstücken geschehen? Mögliche Alternativen: Die Durchführung einer Baumaßnahme oder eine Digitalisierung der betreffenden Papierakten.

Oberessendorf, im September 2014 | Thema: SOZIAL

Geschwindigkeit und Transparenz sind das A und O. Elektronische Rechnungseingangsbearbeitung bei der DSG Deutsche Seniorenstift Gesellschaft.

"Wie alle CGM SYSTEMA Anwendungen ineinandergreifen ist wirklich super. Die durchschnittliche Durchlaufzeit einer Eingangsrechnung dauert heute maximal vier Tage. Skontofristen halten wir somit spielend ein." Melanie Bödecker, Leitung Finanz- und Rechnungswesen

Oberessendorf, im August 2014 | Thema: SOZIAL

SAH Leipzig genießt das souveräne Arbeiten mit integrierten Lösungen von CGM SYSTEMA.

"Bei der SEPA-Umstellung wollten wir nichts dem Zufall überlassen. Das Risiko war uns zu groß. Deshalb musste eine moderne, komfortable Lösung her. Die haben wir mit CGM SOZIAL und CGM RECHNUNGSWESEN gefunden." Stefan Eckner, Geschäftsführer SAH Leipzig

Oberessendorf, im Juli 2014 | Thema: SOZIAL

Heimstätte Rämismühle (CH): Mit OPAS SOZIAL auf neuen Wegen.

"Wir sind eher zufällig auf OPAS SOZIAL gekommen." schmunzelt Markus Schaaf, Geschäftsführer der Heimstätte Rämismühle im Kanton Zürich. Bei der Anschaffung einer neuen Telefonanlage stellte der Anbieter ergänzend ein angebundenes "Pflegeverwaltungsprogramm" vor. Eine mehr als glückliche Fügung: "Ich war dermaßen erstaunt darüber, was OPAS SOZIAL alles kann, das war ein echter A-ha-Effekt," so Markus Schaaf.

Oberessendorf, im Juli 2014 | Thema: SOZIAL

Wir sind genauso überzeugt wie am ersten Tag.

2001 haben die Häuser Hog’n Dor OPAS SOZIAL eingeführt. Mittlerweile ist die Lösung seit 13 Jahren erfolgreich im Einsatz. Grund genug, die positiven Erfahrungen an andere stationäre Pflegeeinrichtungen weiterzugeben.

Oberessendorf, 7. Juli 2014 | Thema: RECHNUNGSWESEN

Neues GoB/GoBs-Testat für die gesamte CGM RECHNUNGSWESEN Suite bescheinigt uneingeschränkte Ordnungsmäßigkeit.

Bei Rechnungswesen Systemen sind Zuverlässigkeit, Gesetzeskonformität, Richtigkeit, Datenschutz, Integrität und Transparenz oberstes Gebot. Mit CGM RECHNUNGSWESEN sind Sie auf der sicheren Seite, dies bestätigt das jüngst von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfungsunternehmen neu erstellte, voll umfängliche Testat.

Koblenz, 6. Mai 2014 | Thema: AKUT

PRIVAT-NERVEN-KLINIK DR. MED. KURT FONTHEIM führt „CGM G3“-basierte Klinische Arbeitsplatzsysteme mit Medikationsmanagement ein

Die PRIVAT-NERVEN-KLINIK DR. MED. KURT FONTHEIM in Liebenburg ergänzt ihre umfangreiche CLINICA-Installation um Module zur Prozessunterstützung auf den Stationen und zur Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit.

Oberessendorf im März 2014 | Thema: REHA

Karlsruhe ist drei Tage „der Nabel“ der Reha-Welt.

Von 10. bis 12. März erörterten rund 1.500 Experten im Kongresszentrum Karlsruhe, wie Rehabilitation und Prävention dazu beitragen können Menschen in der anspruchsvollen modernen Arbeitswelt gesundes Arbeiten zu ermöglichen.

Oberessendorf im November 2013 | Thema: REHA

Das Modul CGM REHA PEPP bietet Kliniken die Möglichkeit, das neue pauschalierende Entgeltsystem für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen (PEPPV 2013) von der Leistungsentstehung bis zur Abrechnung abzubilden.

CGM REHA Therapieplanung und CGM REHA Leistungserfassung unterstützen Ihre Prozesse um der umfangreichen Leistungsdokumentation für Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte optimal nachzukommen.

Koblenz, im November 2013 | Thema: AKUT

G3 Strategie der CompuGroup Medical auch in Deutschland erfolgreich umgesetzt

Vor dem Hintergrund zurückgehender Investitionen sind wirkliche Innovationen im KIS-Markt inzwischen Mangelware geworden. Dennoch kann die CompuGroup Medical jetzt auf einen beachtlichen Erfolg verweisen: Im Medizinischen Zentrum Lahnhöhe wurde das erste von CGM komplett neu entwickelte G3 Modul Medikationsmanagement in Deutschland implementiert und – integriert in CLINICA – in den Routinebetrieb überführt.

Enzensberg/Oberessendorf, November 2013 | Thema: AKUT, RECHNUNGSWESEN

CGM Unternehmensweite CGM ERP Einführung bei der m&i-Klinikgruppe Enzensberg.

Im Zuge der Zentralisierung der Finanzbuchhaltung war die m&i-Klinikgruppe Enzensberg auf der Suche einem integrierten ERP-System, dessen Lösungsbausteine schnittstellenfrei interagieren. „Wir wollten eine moderne, transparente und vor allem benutzerfreundliche Software“, skizziert Markus Albrecht, Leiter Controlling der Klinikgruppe Enzensberg und Projektleiter, die Zielsetzung bei der Neuorganisation ihrer Rechnungswesensoftware.

Koblenz/Oberessendorf, im September 2013 | Thema: SOZIAL

CGM SYSTEMA erweitert sein Leistungsportfolio mit der Übernahme von OPAS Sozial

CGM SYSTEMA, führender Softwareanbieter für die Sozialwirtschaft, erweitert seine Softwaresuite mit OPAS Sozial um eine leistungsfähige, etablierte Lösung, die sich vor allem sehr gut für mittlere und kleine Häuser eignet.

Koblenz/Oberessendorf, 13. Mai 2013 | Thema: REHA

ACURA Kliniken Rheinland-Pfalz AG wechselt ins CGM Rechenzentrum

Deutschlands führendes Kompetenzzentrum für Rheumatologie und Autoimmunerkrankungen hat sich für die umfassende IT-Betreuung durch das CGM Rechenzentrum entschieden.

Koblenz/Oberessendorf, 22. April 2013 | Thema: REWE

CGM REWE: Integrierte Rechnungsschreibung

Integriert und schnell: die neue Rechnungsschreibung von CGM RECHNUNGSWESEN

Koblenz/Oberessendorf, 27. März 2013 | Thema: SOZIAL

Expertenwissen für Pflegende: Damit aus Software Lösung wird!

Das neue pflegefachliche Schulungs- und Beratungsangebot.

Koblenz/Oberessendorf, 18. März 2013 | Thema: SOZIAL

MediPlanOnline ist für den Altenpflege Innovationspreis 2013 nominiert

MediPlanOnline, die neue Webanwendung der CompuGroup Medical (CGM) für ein vernetztes interdisziplinäres Medikationsmanagement, ist für den Altenpflege Innovationspreis 2013 nominiert. Mit der Auszeichnung würdigt Vincentz Network als Veranstalter der Leitmesse für die Pflegewirtschaft herausragende Ideen, Produkte und Dienstleistungen für eine zukunftsweisende Altenhilfe.

Oberessendorf, den 9. November 2012 | Thema: AKUT

Beitrag Krankenhaus-IT Journal, KIS-Special

„Sektorenübergreifende Ausstattung mit homogenen Softwarekomponenten“, Geschäftsführer Christoph Becker nimmt Stellung.

Deidesheim/Koblenz/Oberessendorf, Mai 2012 | Thema: REHA

RHM Klinikgruppe baut neues Klinik-Informationssystem auf: CGM SYSTEMA KIS ist skalierbarer Baustein für die Zukunft

Die RHM Klinikgruppe in Deidesheim, eines der führenden deutschen Gesundheitsunternehmen, hat systema Deutschland mit der Einführung eines integrierten, ganzheitlichen Klinik-Informations-Systems (KIS) beauftragt.

Höxter | Thema: AKUT

Erfolgreiche Umstellung auf das systema.RECHNUNGSWESEN im St. Marien-Krankenhaus Siegen

Gesucht wurde eine Lösung, die durch den direkten Zugriff auf Echtzeit-Daten Transparenz bei Kosten und Ressourcen schafft und so für sichere unternehmerische Entscheidungen sorgt. Eine weitere Zielsetzung war die möglichst weitreichende Integration der Lösung in das Krankenhaus-Informations-System.

Höxter | Thema: AKUT

Intersektoraler Datenaustausch am Kreiskrankenhaus Wörth

Von der Krankenhausleitung wurde eine zentrale Telematikplattform gewünscht, auf der rund um die Uhr medizinische Fallinformationen für alle registrierten Teilnehmer abrufbar sein sollten. Wichtig war auch eine Kommunikation zum eingesetzten Krankenhaus-Informations-System über die marktüblichen Standards HL7 und DICOM. Anhand dieser Kriterien entschied sich die Geschäftsführung für eine integrierte Softwarelösung, die auf einem etablierten Zuweiserportal basiert.

Höxter | Thema: AKUT

Das St.-Josefs-Hospital Cloppenburg setzt auf fd-klinika.plus

In den letzten Jahren wurden im St.-Josefs-Hospital neue Programme und Module nicht in vollem Maße genutzt. Änderungen der Krankenhausstruktur gingen nicht immer mit den entsprechenden Programmanpassungen einher. Eine verstärkte Wettbewerbssituation gab dann den Ausschlag für den Einsatz einer modernen, durchgängigen Lösung.

Höxter | Thema: AKUT

Die Augenklinik Bellevue als "Papierloses Krankenhaus"

Die Augenklinik Bellevue entschied sich für eine komplette Erneuerung ihrer IT-Landschaft, da die bis dato genutzte eigenerstellte Lösung die Anforderungen nicht mehr erfüllte. Die Besonderheit der Kieler Fachklinik liegt in einer sehr kurzen Verweildauer ihrer Patienten, die eine hohe Logistik und Geschwindigkeit erfordert.

Höxter | Thema: REHA

Klinik Königsfeld geht mit CGM REHA neue, innovative Wege im Patientenmanagement